www.storymania.com
Storymania Logo

 

 

Genres




Stones Half-Filled Easy-To-Quantify Holism Interview: Opportunity, Herniation. by Elimirunu Isatnasfol http://buyfinasteride-propecia.c... [7 words]
Vanished by Lara Salmon A girl writes a diary about her time as a 'stolen girl'. (she was kidnapped). [204 words]
The Power Of Jesus Christ by Reverend Dr Lance For those wishing to have a closer relationship with Jesus Christ, LORD and Savior, a... [805 words]
God Is Not The Enemy! by Reverend Dr Lance How many times do people place the blame on God for their own shortcomings? Taking respon... [924 words]
For Those Who Feel Alone Right Now by Reverend Dr Lance Are you by yourself and feeling lonely? Do you feel that the world has come ... [1,267 words]
Spiritual Message To The World by Reverend Dr Lance There are many causes for the world's problems. Dr. Lance presents his perspecti... [1,107 words]
Soul Healing by Reverend Dr Lance Dr. Lance presents information designed to be food-for-thought to a hungry mind eager to learn mor... [1,038 words]
A Daily Reflector And Self-Motivator by Reverend Dr Lance How does one start their typical day? Is it with less than normal enthusia... [953 words]
Somethin's Goin' On by Dream Rinsed - [190 words]
Don't Tease, Just Please. by Dream Rinsed (bassbumpin' r&b chicagohouse) [125 words]
Sloppy Seconds by Dream Rinsed That "i had you 1st!" thang. (countryfied soul) [123 words]
Under A Full Sinful Moon by Dream Rinsed How far are we willing to let that horny lil' devil in all of us take control? [162 words]
Why The Reasons For The Reasons Why by Dream Rinsed - [146 words]
When U Suck by Dream Rinsed "it's love." (NuWave Funk) [169 words]
Boyfriend Sometimes(The Last Word.) by Dream Rinsed and i rest my case. (strings&soft piano only) [51 words]
Thoughts Of The Night Of The 12th April 2010 by E A Stonehouse kinda like a diary entry [140 words]
Sexual Savior by Dream Rinsed oh PLEASE just do me! [152 words]
Yeah I Found Love On The Dancefloor by Dream Rinsed that night fever! (bass pounding 70s funky disco heat) [191 words]
Little Jack Horny by Dream Rinsed Naughty nursery rhymes. (cool eletrified lounge-lizard funk) [132 words]
Nasty Candy by Dream Rinsed Oh you sweet sticky thang,you! (sweaty funk) [119 words]
A Moment In Love by Dream Rinsed MushyStuff. (new-age art jazz) [52 words]
Buzzed Love by Dream Rinsed Blame it on tha booze. (phillysoul dancemusic) [180 words]
Just A Piece Of Meat by Dream Rinsed E.R.A.,baby! (heavy bass-thumpinbumpin r&b dancefunk!) [191 words]
Get Me Now (Or It's Never!) by Dream Rinsed Enuff wit tha playin' hard ta get! (DiscoSouMusic) [155 words]
Music As A Companion by Hiba Helewa - [231 words]
Boyfriend Sometimes by Dream Rinsed (pop r&b powerballard) [157 words]
This Is The Other Kinda Lovesong! by Dream Rinsed sho' is baby. [147 words]
Not A Trick! by Dream Rinsed The Golddiggers&Users warning notice! (funky all percussion dance jam) [158 words]
Tha Immoral Mix Of That Good Love by Dream Rinsed (chicago r&b house) [111 words]
Lonely,Lonely by Dream Rinsed a song about needing and wanting somebody. (seedy cool smooth r&b popjazz groove) [151 words]
World Wide Wake-Up Song by Dream Rinsed a song i wrote during and after the Obama/McCain election. (smooth jazz... [160 words]
So,What's It Gonna Be? by Dream Rinsed a lil' dirty song about the mating ritual. (rock 'n soul) [136 words]
Beautiful Stranger by Dream Rinsed a song about love at first site. (steppers' latinsoul) [162 words]
A Parent's Lament by Randall Barfield Some say it's never too late. [260 words]
Death Of Darkness by Christcross What is death? That is a question most people can't answer. [70 words]
Underneath by Amd Horror story about creatures in flesh [3,088 words]
The Progenitor by W N Dayley An alien race, monitoring signals from Earth for some time, finally decides it's time to make co... [16,562 words]
Oktober Interview Dr. Mario-Max Prince Schaumburg-Lippe
Remember...Do You Remember? by Monica L Sprague A long prose that asks tough personal questions which require deep internal self-ex... [271 words]
Quiz - Normal Or Not? by Emilee Brown - [1,113 words]
Our First Meeting by Avis My thoughts of our first meeting. [648 words]
Nightmare In New Orleans by Emilee Brown - [2,196 words]
Multiple Stream Of Income. by Pratima Thapa World wide data entry operator needed. Work from the comfort of your home as a full ... [515 words]
When I Was Eight by Monica L Sprague A long three part prose about a dark desert night when a child was scared into submission. [501 words]
Silly Little Tood by Eric H - [209 words]
Ode To A Could've Been Friend by M Q Walters You know who you are.... [159 words]
How To Perpertrate Prejudice Without Really Trying by Jenny Short Essay [116 words]
Love, English Style (Chapter Twelve) by Caroline Woodson - [1,924 words]
Love, English Style (Chapter Thirteen) by Caroline Woodson - [2,163 words]
Love, English Style (Chapter Ten) by Caroline Woodson - [1,628 words]
Love, English Style (Chapter Nine) by Caroline Woodson - [1,348 words]
Love, English Style (Chapter Fourteen) by Caroline Woodson - [1,918 words]
Love, English Style (Chapter Eleven) by Caroline Woodson - [1,483 words]
Comfort Where You Find It by A J Jones When two people lose someone they both love, they take comfort where they find it. B... [1,159 words]
Love, English Style by Caroline Woodson The first chapter of a manuscript I'm working on. Romance****Adult****Set in East Texas. O... [1,284 words]
Love, English Style (Chapter Two) by Caroline Woodson - [872 words]
Love, English Style (Chapter Three) by Caroline Woodson - [953 words]
Love, English Style (Chapter Six) by Caroline Woodson - [1,469 words]
Love, English Style (Chapter Seven) by Caroline Woodson May I have some feedback please? [1,652 words]
Love, English Style (Chapter Four) by Caroline Woodson - [1,624 words]
Love, English Style (Chapter Five) by Caroline Woodson - [1,985 words]
Love, English Style (Chapter Eight) by Caroline Woodson Does anyone ever really review anything here? [1,697 words]
The Best Man by Caroline Woodson Maid of honor and best man find they were meant for one another. [707 words]
My Bilingual Marriage (Humor) by Steven L Howard I have enough trouble with one language, when I married and had to learn another,... [1,043 words]
Everything On Life by Beroze Neville Amaria What's life ! Have you ever pondered upon it? For some people you live to eat and for others... [88 words]
Essence Of Love by Beroze Neville Amaria One thing that makes the world go round - LOVE One thing that speaks a universal language - Lov... [156 words]
Wednesday Ecstasy - Erotica Attempt by Josh Anderson I was reading some fun / funny / interesting / sexy (lol) stuff like I do w... [984 words]
Scrap Metal by Staci L Cockill It is a sci-fi story about life on another planet. [634 words]
Let's Go Home by Dri A tale. My first one. [320 words]
Lamark's Syndrome by Bradley Kabbash Married work at home father wakes up to find that he is changing into a housewife against his... [1,638 words]
Today Is Not A Good Day by Sarin A letter to friend recounting the drama of a routine day gone bad. [1,376 words]
Till Death Will Do Us Part by Maria Alessandra Mace A story about paranioa, adultry and murder. [3,711 words]
My Soul Weeps by Ross McColl An In-depth look into what makes me who I am. [625 words]
Modern Myths And Urban Legends - Part 1 by David B Doc Byron An examination of myths and legends that alot of people find so true to... [137 words]
Mdern Myths And Urban Legends Part Two by David B Doc Byron - [147 words]
Desperation by MohammadzadehH - [43 words]
Doc's Movie Review - ''Mark Of The Devil '' by David B Doc Byron Horror movie fans read this! [135 words]
Doc's Movie Review - ''Alone In The Dark '' by David B Doc Byron Yeah...I know. Another boring review. What can I say? I love horror... [214 words]
Doc's Movie Review; ''Last House On A Dead End Street'' by David B Doc Byron Horror movie fans; READ THIS REVIEW!! [344 words]
Shrinivas Sharangpani's Work by Shrinivas Sharangpani I have written in almost all genres. A few of my poems and a short story is showca... [4,798 words]
Roadkill; The Last Days Of John Martin by David B Doc Byron Yet another review of an obscure 80's horror flick. [390 words]
Movie Review: Don't Go In The House by David B Doc Byron Another review of 1980's horror films. [430 words]
Movie Review - By: ''Doc'' by David B Doc Byron The first in my reviews of obscure 1980's horror films. [448 words]
I Drove Up The Hill by Tunde Alabi-Hundeyin Ii This is a superimposition of this writer’s visit to his old school on the ‘hard times’ he h... [320 words]
Doc's Movie Review by David B Doc Byron Another review of an obscure 1980's splatter film. [406 words]
Jesus Save Us by Janice Porter Hayes In the republics of the former Soviet Union, newly-found religious freedom, and the Savior's love... [480 words]
Two Worlds Part 2 by Sarah Somebody Second installment of first part. [4,991 words]
Two Worlds Part 1 by Sarah Somebody Leslie has lived in tow worlds her entire life. As her eighteenth birthday qiockly approache... [5,319 words]
For Katie by Joseph Robert Herrick - [197 words]
The Green Bag by Jay Mallick - [1,094 words]
Entity 1, Section 1, Part A (Prime Locutions Shuffling) by WinstonE 1. Strange and familiar 2. Facing old bonds never surfa... [525 words]
The All New Ford Exploitation by G Sandberg A satire of huge, beastly SUVs, especially Fords. [406 words]
Poek by Olef Ransom Saulles - [1,307 words]
Excerpts From Jury Duty, 1999 by Olef Ransom Saulles - [1,473 words]
An American Summer by Olef Ransom Saulles - [7,002 words]
Proverbs Of A Mountain Man by Olef Ransom Saulles - [736 words]
On The Water's Skin by Olef Ransom Saulles - [821 words]
My Sofa

Go to page: [1]
TITLE (EDIT)
Oktober Interview Dr. Mario-Max Prince Schaumburg-Lippe
DESCRIPTION
"Doktor 100%. Eine gute karitative Idee wird bei Schaumburg-Lippe immer einen Unterstützer finden"

[1,200 words]
TITLE KEYWORD
Publishing
AUTHOR
Newswire Interview
ABOUT THE AUTHOR
-
[October 2006]
Oktober Interview Dr. Mario-Max Prince Schaumburg-Lippe
Newswire Interview

Interview mit Dr. Max Prince SCHAUMBURG-LIPPE
"Doktor 100%. Eine gute karitative Idee wird bei Schaumburg-Lippe immer einen Unterstützer finden"

2005 hatte Dr. Max Prince Schaumburg-Lippe in New York City sein karitatives Musikprojekt "Prince Max Music" vorgestellt. Inzwischen ist viel passiert, sein karitatives Engagement wurde analysiert. Wo es steht und in welche Richtung es sich entwickeln wird. Dr. Schaumburg-Lippe sprach darüber, wie es 2006 und 2007 weitergeht.

Seit Jahren zählen sie zu den Fixstartern wenn es um karitatives Wirken geht. Welche Projekte werden Sie in Zukunft verfolgen?

Max Prince Schaumburg-Lippe: Die einzelnen Tätigkeitsbereiche haben mir gezeigt, für welche Zielgruppen und Zielorte mein Engagement für hilfsbedürftige Menschen die meisten Chancen bietet. Auf dieser Basis haben wir für jeden Hilfsbereich Prioritäten gesetzt. Wir sprechen darüber, welche Initiativen mit höchster Dringlichkeit weiterverfolgt werden und welche Projekte mehr Zeit haben.

Welchen Initiativen haben Sie Priorität eingeräumt? Was passiert mit den Vorschlägen, die keine Priorität haben?

Max Prince Schaumburg-Lippe: Ich helfe im Schutzbereich "Kinder", der Kinderkrebshilfe mit Tantiemen aus einem Lied "Prince Max singt" und den Erlösen aus einer Veranstaltung. Ein weiteres tolles und ganz neues Projekt hilft Schülern. Es ist von Inge Baronin von Gecmen-Waldeck ins Leben gerufen worden. Im Kunst und Kultur Bereich unterstütze ich Musiker mit Quincy Jones. Besonders den armen, alten und kranken Opfern der Flutkatastrophe in New Orleans. Das sind die Könige des Jazz die sich selbst nicht helfen können. Auch das Landestheater in Salzburg ist eine tolle Institution deren Ballett, Talenten mit Stipendien zu Weltkarrieren verhilft. Für alle Ideen, die zusätzliche Spender erfordern, muss besonders gekämpft werden. Mittel gibt es nur, wenn die Bevölkerung davon überzeugt wird, dass dieses Projekt besonders dringlich oder besonders aussichtsreich ist. Aber eine gute Idee wird bei mir und durch meine Hilfe immer eine Realisierungschance haben.

Was genau ist ihre Aufgabe dabei?

Max Prince Schaumburg-Lippe: Kompetent Ideen umsetzten und Menschen zu zeigen wie wichtig jede einzelne Person ist. Jede Person oder Institution die ich überzeigen kann gutes zu tun ist ein Erfolg. In der heutigen Zeit wird alles auf Plausibilität geprüft. Ich rege Neues an, erkläre die Vorteile und starte Kooperationen. Ein wichtiger Aspekt ist, ob die Ideen auf andere Länder übertragbar sind. Das senkt den Projekt-Nachfolgeaufwand erheblich, gerade wenn es um Projekte, PR-Umsetzung oder die konkrete Durchführung geht. Ein Beispiel sind die Benezifveranstaltungen für die Flutopfer von New Orleans. Durch hohe Qualität und die Moderation von Bill Cosby kann ein hochwertiges Publikum zu einem Spendenvolumen von 1 Million US-Dollar gebracht werden. An einem Abend in einem Saal. Die internationale Koordination ist deshalb weiter voranzutreiben und solchen Beispielen zu folgen.

In welcher Weise?

Max Prince Schaumburg-Lippe: Ich werde von Hilfsorganisationen als Messe der Ideen gesehen und genutzt. Da ich dies ehrenamtlich mache kann ich in klaren Worten sprechen. Wem es gefällt, der nutzt es, und andere sollen es eben besser machen. Hauptsache es hilft!

Hätten sie als Kind gedacht, einmal so erfolgreich zu sein?

Max Prince Schaumburg-Lippe: Ich hatte das Glück immer Riesen-Vorbilder zu haben! Meine leiblichen Eltern sind ein grosser Arzt und doppelter Doktor und meine Mutter eine Landtagsabgeordnete, Tierärztin und Juristin. Meine Großmutter kommt aus einem Wiener Industriellenhaus und Leistung war immer groß geschrieben. Als der liebe Gott mir auch noch meine Adoptivmutter schenkte, Helga Claire Lee Prinzessin zu Schaumburg-Lippe war das Glück perfekt. Ihr war meine Bildung stets wichtig. Da ihr Vater die VARTA Batterien aufbaute und ein genialer Manager war, wurde ich für ausgezeichnete Prüfungen mit Traumreisen belohnt. So absolvierte ich vier Studien unter der Woche und am Wochenende lernte ich Sprachen und Länder kennen. Prinzessin Helga-Lee war eine weise, große Frau.

Aber wie ging es mit "Charity" los?

Max Prince Schaumburg-Lippe: Das war als Wagner-Schöppl schon ein Riesending in meinem Leben. Ich war Präsident des LEO Clubs, das sind die jungen Vertreter der Lions. Machte mit den Medien Hilfsaktionen. Dann war ich für den Tierschutzverein aktiv und sammelte Stofftiere für die Kriegskinder des Kosovo. Wir hatten das ganze Haus bis zur Decke befüllt, bis endlich der Lastwagen mit den Herzensgeschenken für die Kinder in die Kriegsgebiete abfuhr.

Wie gehen Sie mit der Berühmtheit um?

Max Prince Schaumburg-Lippe: Mit der habe ich früh zu leben gelernt. Schon als Politiker-Sohn war ich beim Muttertag, oder bei Festen der Familie und anderen Gelegenheiten als "Sohn" in der Zeitung. Dann als Charity Mann und Leo-Präsident oder Vorstandsmitglied der Jungen Industrie erstmals selbst. Und nun halt als Frontmann für weltweite karitative Vorzeigeprojekte. Aber trotz all dem beruflichen Umgang mit Medien für die karitativen Dinge, lasse ich mir meine Privatsphäre nicht nehmen. Wenn es sein muss auch mit gerichtlicher Hilfe.

Was ist das Geheimnis ihres Erfolges?

Max Prince Schaumburg-Lippe: Ich mache Dinge die offensichtlich das Eis zwischen Generationen und Kontinenten brechen konnten. Das hatte ich gar nicht versucht, denn es ging mir immer nur um die jeweilige Sache. Es ist einfach irgendwie passiert, und das überall. Ich habe gearbeitet und das gemacht was ich gut fand. Von da an verbreitete sich meine Message in aller Herren Länder an jene, die so fühlen und denken wie ich. Also nach dem Motto: Von nichts kommt nichts!

Wie hat sich ihr Leben dadurch verändert?

Max Prince Schaumburg-Lippe: Mein Leben an sich lasse ich einfach nicht verändern. Ich ziehe mein Ding durch und helfe unerschütterlich Menschen in Not. Leider ist es ein bisschen schwieriger geworden, meine Freunde und die Familie zu treffen. Sonst ist mein Privatleben das gleiche geblieben. Wenn Neider auf Grund von durch Arbeit erlangter Anerkennung, wieder mal eine Schmutzkampagne machen, hat sich deren Wert für mich stark verändert: Es müssen sich nur die genieren die falsche Dinge sagen, nicht ich, das falsche Dinge gesagt werden. Und eine Oscar-Preisträgerin sagte so schön, als ich ihr mein Leid wegen falscher Boulevard-Zeitungsartikel klagte: Welcome to fame...

Sie haben in den vergangenen Monaten so viel gutes getan und dafür viele Preise und Anerkennung erhalten, ist Ihnen das wichtig?

Max Prince Schaumburg-Lippe: Nein, ich weiß überhaupt nicht, wie viele Danksagungen ich erhalten habe. Wenn ich einmal Zeit habe darüber nachzudenken ist klar, dass ich zu wenig arbeite und mehr tun müsste. Das wichtigste ist ein Kumpel zu bleiben. Ich bin immer auf dem Boden geblieben, so muss man im 21. Jahrhundert in meiner Position sein.

Wie geht es dieses Jahr nun weiter?

Max Prince Schaumburg-Lippe: Ich habe Salzburg wieder zu einer Art Schaltzentrale gemacht. Ich arbeite mit vielen Leuten an verschiedenen Projekten. Und ich arbeite natürlich an meinen laufenden Charities. Ich bin so aufgeregt, wieder Menschen bewegen und mit neuen Producern an neuen Veranstaltungen arbeiten zu können.

Viele Prominente verstecken ihre Partner vor der Öffentlichkeit, ist das notwendig?

Max Prince Schaumburg-Lippe: Ich halte mich generell für einen eher offenen Menschen, was sowohl meine Arbeit, meine Musik, als auch öffentliche Auftritte betrifft. Ich glaube, dass man eine große Privatsphäre braucht, doch ein Verstecken der Freundin kommt auch nicht in Frage. Natürlich breite ich nicht mein ganzes Privatleben aus, das geht ja auch keinen etwas an. Aber wenn ich mit meiner Freundin wo bin, sollte es auch mir erlaubt sein, mit ihr die Straße entlangzuschlendern und ihren Namen ganz offen zu nennen. Das macht ein normales Privatleben aus. Ich bin wie gesagt sehr offen, aber es gibt Grenzen. Und solange man diese nicht überschreitet, bin ich freundlich. Aber wenn jemand diese Grenzen überschreitet, indem er meinetwegen Fotos von mir in meiner Privatsphäre macht, oder falsche Dinge behauptet, respektiere ich ihn nicht mehr.



Interview Newswire

 

Submit Your Review for Oktober Interview Dr. Mario-Max Prince Schaumburg-Lippe
Required fields are marked with (*).
Your e-mail address will not be displayed.

Your Name*     E-mail*

City     State/Province     Country

Your Review (please be constructive!)*


Please Enter Code*:

Submit Your Rating for Oktober Interview Dr. Mario-Max Prince Schaumburg-Lippe

Worst     1     2     3     4     5     6     7     8     9     10     Best

COPYRIGHT NOTICE
© 2006 Newswire Interview
STORYMANIA PUBLICATION DATE
October 2006
NUMBER OF TIMES TITLE VIEWED
2855
 

Copyright © 1998-2001 Storymania Technologies Limited. All Rights Reserved.